Alternativtext der Kopfgrafik (Bitte ausfüllen)

Veranstaltungen

Öffentliche Bibliotheks-Führungen

Mehr …

Burgzwerge, Burg der Sinne, Burgtreff

Mehr …

Ausverkauft: 05.12.2020 = Theater Kuckucksheim: Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch

Nur noch ein Tag bis Heiligabend! Pettersson und sein Kater Findus haben noch keine Weihnachtsvorbereitungen getroffen und zu allem Überfluss verstaucht sich der Alte auch noch den Fuß. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Tannenbaum kommen? Weihnachten ohne Baum ist nun mal kein Weihnachten, findet Findus. Und dann noch ohne Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Selbst Milch für die Hafergrütze fehlt. Aber an Einkaufen ist nicht zu denken. Das ist ja eine schöne Bescherung! Zum Glück machen Pettersson und Findus aus allem das Beste…
 
Die Pettersson- und Findus-Bilderbücher von Sven Nordqvist werden von Kindern heiß geliebt. Das Theater Kuckucksheim mit Sitz in Heppstädt bei Erlangen hat das pfiffige Weihnachtsbuch der Reihe für die Bühne inszeniert. Benjamin Seeberger, Stefan Kügel, der Gründer des Theaters, und Nando Seeberger schlüpfen in verschiedene Rollen. Und selbstverständlich ist Kater Findus auch mit von der Partie. Kommt und schaut selbst, ob Weihnachten dieses Jahr noch zu retten ist…  
 
Für  Pettersson- und Findus-Fans ab 4 Jahren
 
Samstag, 05.12.20, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 4.- / AK 5.-
VVK Bibliothek, Tourist-Information

11.12.2020 = Michael Krämer: LiteraTour 2020

21.12.2020 = Heidenheimer Kurzfilmtag

Am kürzesten Tag des Jahres sind überall in Deutschland Kurzfilme zu sehen. Kinos, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen veranstalten ihre eigenen Filmevents. Ob in Hinterhof oder Wohnzimmer, on-oder offline, ob auf professioneller Leinwand oder improvisiertem Screen – landauf, landab wird der Kurzfilm gezeigt und gesehen.
 
Auch der Verein Kinokultur Heidenheim e.V. beteiligt sich zusammen mit der Stadtbibliothek am Kurzfilmfieber und zeigt ein ganzes Kurzfilmpaket.
 
Die genauen Filmthemen stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig in der Presse veröffentlicht.
 
Eintritt: AK 5,-

17.01.2021 = Compagnie Les Voisins: Buh!

Hase ist ein Angsthase. Ein echter. Er gibt es nur nicht zu. Er gehört Marie. Marie ist das mutigste Mädchen der ganzen Welt. Sagt Oma. Und Oma hat immer Recht. Gut, meistens. Du setzt dich auf deinen Platz im Theater und siehst eine grüne Tür. Grün wie ein Apfel, grün wie der Monat Mai. Wenn die Tür aufgeht, erwartet dich Maries Kinderzimmer und ihr Bett, der Blick unter das Bett, die Kellertür und der Keller, die Tür zum Garten und der Garten bei Nacht. Und drei schreckliche Monster: Iris, Riechard und Sigmund… Vielleicht hat dein Nachbar neben dir zwischendurch ein bisschen Angst, aber glaub mir, am Ende wirst du ihn singen hören: „Ich bin mutig, vor gar nichts ist mir bange, lalalala. Ich bleib ruhig, selbst bei 'ner Klapperschlange, lalalala….“
 
Die Inszenierung der Compagnie Les Voisins, die in Mecklenburg-Vorpommern zu Hause ist, hält immer wieder Überraschungen bereit, die Groß und Klein begeistern. Nicht umsonst ist das Stück mehrfach ausgezeichnet worden. Eva und Paul Schmidtchen sind weltweit mit ihren Inszenierungen unterwegs. Dieses Kleinod sollte man sich nicht entgehen lassen!  
 
Für Ängstliche und Mutige ab 4 Jahren
 
Sonntag, 17. Januar 21, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 4.- / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek

05.02.2021 = 62. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels - Kreisentscheid

Wie – schon wieder ein Jahr rum???!!! Spätestens am Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels merkt man, wie schnell die Zeit vergeht. Nach dem Schulentscheid findet wie immer im Februar auf Kreisebene der Wettstreit rund um das Lesen statt. Allerdings sind nur der Monat und der Austragungsort Tradition. Denn durch die teilnehmenden Kinder und ihre mitgebrachten Bücher ist es jedes Jahr wieder ein neues, frisches, aufregendes Ereignis!  
 
Vielleicht fragst du dich, was ist denn daran aufregend, etwas vorzulesen? Lesen kann doch jeder! Klar, aber hier wird nicht aus dem Telefonbuch vorgelesen, sondern 3 Minuten aus einem spannenden oder lustigen Roman. Und das vor einer Jury und Publikum. Und damit nicht genug, auch noch auf einer echten Bühne und vor den eigenen Mitstreitern aus anderen Schulen. Da heißt es Nerven behalten für die antretenden Sechstklässler. Komm doch einfach vorbei! Denn nicht nur das Vorlesen ist spannend. Zuhören und in Geschichten eintauchen kann soooooo aufregend schön sein!     
 
Für neugierige Geschichtensammler jeden Alters
 
Freitag, 05. Februar 21, 14 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt frei

12.02.2021 = Fritz Habekuss: Überleben

“Wir befinden uns mitten im sechsten Massenartensterben und erleben den größten Artenschwund seit dem Aussterben der Dinosaurier. Der Mensch hat ihn ausgelöst und nur er kann ihn stoppen“.
 
In dem gemeinsamen Buch des bekannten Naturfilmers und Terra-X-Moderators Dirk Steffens und des Wissenschaftsjournalisten Fritz Habekuss beschreiben die beiden Autoren, wie in der Natur alles zusammenhängt und warum der Erhalt der Artenvielfalt auch für die Menschheit überlebensnotwendig ist. In ihrem Buch schlagen die Autoren Maßnahmen vor, wie das Artensterben zu stoppen ist, auch wenn diese zum Teil dramatisch, dennoch nicht unmöglich sind.
 
Fritz Habekuss, geboren 1990 in Brandenburg, ist Wissenschaftsjournalist und Redakteur der ZEIT und berichtet weltweit von der Zerstörung der natürlichen Vielfalt und über die, die dagegen kämpfen. Im Jahr 2018 wurde Fritz Habekuss für seine Arbeit zum Journalisten des Jahres gewählt und mit dem Holtzbrinck-Preis für Wissenschaftsjournalismus ausgezeichnet.

Freitag, 12. Februar, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt:   VVK 10.- / AK 12.-
VVK Stadtbibliothek

22.02.2021 = Der Landkreis Heidenheim: Der Film. Die Geschichte.

In diesem historischen Film präsentiert sich der Landkreis Heidenheim von den 20er- bis in die 70er-Jahre. Im Mittelpunkt stehen Privatfilme und der Alltag der Menschen im Albuch, Brenztal und auf dem Härtsfeld. Auch die Erfolgsgeschichte der Unternehmen Voith, Hartmann und WCM steht im Fokus. Umrahmt wird die Filmvorführung mit den Filmen „ Die Brenz im Landkreis Heidenheim“ von Rudolf Hollein aus dem Jahr 2001 und „ Reminiszenzen“ von M. Seidl aus dem Jahr 1976.

Montag, 22. Februar, 15.30 Uhr und 18 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt jeweils: VVK / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek

Eine Kooperation mit der Seniorenakademie Heidenheim

01.03.2021 = Heidenheim der 70er und 80er Jahre (Film)

Gezeigt werden Filme und Filmausschnitte, die in den 70er- und 80er-Jahren entstanden sind, so auch die Sicht eines Besuchers aus Clichy anlässlich der 20-jährigen Partnerschaft oder der Städtepartnerschaft von Heidenheim und Newport, dazu Impressionen der Ostalbwoche 1982 und weitere interessante Ereignisse.

Montag, 01. März 21, 15.30 Uhr und 18 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt jeweils: VVK / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek

Eine Kooperation mit der Seniorenakademie Heidenheim

Kontakt

Bibliothek
Willy-Brandt-Platz 1
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 23-43 11

Öffnungszeiten

Dienstag 10:00 - 18:00 Uhr
Mittwoch - Freitag 10:00 - 16:00 Uhr
Samstag 10:00 - 14:00 Uhr
Montag geschlossen