Stadtbibliothek. Foto: Oliver Vogel

Veranstaltungen

Liebe Besucher*innen unserer Stadtbibliothek,
wir freuen uns, Ihnen nach der turbulenten Corona-Phase wieder ein abwechslungsreiches Programm anbieten zu können, das die Vielseitigkeit dieses einzigartigen Hauses widerspiegelt. Hier erhalten Sie einen Überblick über unsere Veranstaltungsangebote. Viel Spaß beim Schmökern & Entdecken!

Bitte beachten: Bei Veranstaltungen von Montag bis Freitag wechselt der VVK auf die AK am Veranstaltungstag um 16 Uhr.  Bei Veranstaltungen am Samstag und Sonntag findet der Wechsel am Samstag um 12 Uhr statt. 

1. Dezember I Gerlis Zillgens: Morgen, Tiere, wird's was geben!

Buchcover "Morgen, Tiere, wird's was geben!"

Im Dezember ist es in Tierlingen immer ganz schrecklich langweilig. Die Elefantin Elfriede, die Kuh Nigunde, das Pony Schiller, die Ziege Loretta, das Gänsepaar Walter und Walter und die Katze Miau-Miau sind sich einig: Es wird viel zu früh dunkel, es ist zu kalt und es gibt kein frisches Gras. Alles ganz schlecht. Doch dann erinnert sich Elfriede, dass die Menschen im Dezember immer etwas spielen, das nennt sich "Krippen". So ganz genau weiß Elfriede nicht mehr, wie das geht. Aber gemeinsam stellen die Tierlinger das witzigste, bezauberndste, verrückteste und außergewöhnlichste Krippenspiel aller Zeiten auf die Beine. Bühne frei für tierisch-lustige Weihnachten!

Gerlis Zillgens, in Mönchengladbach geboren, ist eine sehr vielseitige Frau. Nach dem Studium war sie viele Jahre Schauspielerin und Regisseurin, hat fürs Fernsehen gearbeitet und ist mit Leib und Seele Autorin. Wortgewandt und mit fantastisch-komischen Dialogen bringt sie ihren Lesern und Leserinnen so richtig viel Freude am Lesen. Wenn sie nicht gerade schreibt, geht sie auf Lesetour. oder tanzt Tango und Salsa. Oder turnt herum. Manchmal auch auf der Spiegel-Bestsellerliste.

Für Tierfans ab 7 Jahren
 
Das Projekt wird gefördert im Rahmen von „Neustart Kultur“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien durch den Deutschen Literaturfonds e.V.

Donnerstag, 1. Dezember 22, 14 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt frei
Kostenlose Einlasskarten in der Stadtbibliothek

7. Dezember I Burgtreff

Fertig gebastelte Figur

Du bist zwischen 6 und 9 Jahren alt und hast Lust auf Geschichten, Basteln und Spiele? Dann komm zum Burgtreff! Eintritt frei. Eine Anmeldung ist bis zum 5. Dezember 2022 erforderlich.



10. Dezember I Theater Kuckucksheim: Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch

Bild Bühnenprogramm "Pettersson kriegt Weihnachtsbesuch"; copyright Andreas Riedel

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft!
Nur noch ein Tag bis Heiligabend! Pettersson und sein Kater Findus haben noch keine Weihnachtsvorbereitungen getroffen und zu allem Überfluss verstaucht sich der Alte auch noch den Fuß. Wie sollen die beiden jetzt zu einem Tannenbaum kommen? Weihnachten ohne Baum ist nun mal kein Weihnachten, findet Findus. Und dann noch ohne Stockfisch, Fleischklößchen und Pfefferkuchen? Selbst Milch für die Hafergrütze fehlt. Aber an Einkaufen ist nicht zu denken. Das ist ja eine schöne Bescherung! Zum Glück machen Pettersson und Findus aus allem das Beste…
 
Die Pettersson- und Findus-Bilderbücher von Sven Nordqvist werden von Kindern heiß geliebt. Das Theater Kuckucksheim mit Sitz in Heppstädt bei Erlangen hat das pfiffige Weihnachtsbuch der Reihe für die Bühne inszeniert. Benjamin Seeberger, Stefan Kügel, der Gründer des Theaters, und Nando Seeberger schlüpfen in verschiedene Rollen. Und selbstverständlich ist Kater Findus auch mit von der Partie. Kommt und schaut selbst, ob Weihnachten dieses Jahr noch zu retten ist…  
 
Für  Pettersson- und Findus-Fans ab 4 Jahren
 
Samstag, 10. Dezember 22, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Die Veranstaltung ist bereits ausverkauft!
Eintritt: VVK 4.- / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek, online

11. Dezember I AUSVERKAUFT! Andrea Sawatzki: Brunnenstraße

Bild Andrea Sawatzki; copyright Jeanne Degraa

Die Veranstaltung ist ausverkauft!
Keine Kindheit wie jede andere. Sondern eine, die Andrea Sawatzki wie in einem Kurzfilm einfängt: 1971 wird der Journalist Günther Sawatzki von seiner Stelle in London abgezogen und geht zu seiner Familie nach Deutschland zurück. Aber er will sein altes Leben aufgeben und mit seiner Geliebten zusammen sein, mit der er eine Tochter hat: Andrea. Doch bald stellt sich heraus, dass dieser weltläufige und gebildete Mann schwer krank ist. Das Geld wird knapp, die Mutter muss wieder als Nachtschwester arbeiten, und die zehnjährige Andrea kümmert sich um den dementen Vater, der launisch, ungeduldig und jähzornig ist. Es entspinnt sich ein geheimes Leben zwischen den beiden von Nähe und Entfremdung, Liebe und Überforderung. Bis zu seinem katastrophalen Ende.
 
»Es ist die Geschichte einer Kindheit. Erzählt mit einer großen Klarheit, distanziert, nüchtern, aber doch voller Sensibilität und Gefühl.« (tz)
 
Andrea Sawatzki, geboren 1963, gehört zu den bekanntesten deutschen Film- und Fernsehschauspielerinnen und ist seit Jahren auch Bestseller-Autorin. Sie lebt mit ihrem Mann, dem Schauspieler und Autor Christian Berkel, ihren gemeinsamen zwei Söhnen und einem Hund in Berlin.

Sonntag, 11. Dezember 22, 11 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 20.- / 23.-
VVK Stadtbibliothek, Stadt-Information, online

14. Dezember I Burgzwerge

Kinder schauen in eine Schatzkiste

Leseförderung für Kinder von 1 bis 3 Jahren mit Finger- und Kniereiterspielen, Liedern und einem Bücherschatz. Eintritt frei. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht! 

15. Dezember I Dr. Nico Rose: Hard, Heavy & Happy. Heavy Metal und die Kunst des guten Lebens.

Bild Nico Rose; copyright Heinz Feußner

Dr. Nico Rose präsentiert erhellende Erkenntnisse rund um die Psychologie des Metal. In seinem Buch geht er der Frage auf den Grund, wie Metal das Leben bereichert und einfach glücklich macht – oder manchmal: etwas weniger unglücklich. Er wirft einen meist heiteren, bisweilen aber auch melancholischen Blick auf die besonderen Sitten und Gebräuche der Szene. Und als Psychologe beleuchtet Nico Rose insbesondere die seelisch-emotionale Seite dieser außergewöhnlichen Musik. So erfährt man unter anderem, wie dieser „Lärm“ dabei hilft, mit Ängsten und Depressionen zu leben, warum Metal hören voll schlau macht und wie viele Kalorien man beim Headbangen verbrennt!

Dr. Nico Rose ist im richtigen Leben ein gefragter Management-Experte. Bis Anfang 2022 war er Professor für Wirtschaftspsychologie an einer renommierten Business School. Zuvor hat er 15 Jahre in der freien Wirtschaft gearbeitet, zuletzt als Vice President im HR-Bereich bei Bertelsmann.
Im anderen richtigen Leben ist Rose leidenschaftlicher Metal-Fan und hat seit seinem 15. Lebensjahr hunderte Konzerte besucht. Auf Facebook kümmert er sich als Leiter des »Ministeriums für Schwermetall« um die Bedürfnisse der deutschen Metalheads.
 
In Kooperation mit der VHS Heidenheim

Donnerstag, 15. Dezember 22, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 5.- / 7.-
VVK Stadtbibliothek, Stadt-Information, online

16. Dezember I Burg der Sinne

Kind zeichnet etwas

Mit dem Bibliotheksritter Richard singen, basteln und die Welt der Bücher entdecken. Für alle Kinder zwischen 3 und 5 Jahren. Eintritt frei. Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht!

21. Dezember I Film ab!

Zur Hälfte geöffnete Filmklappe mit Popcorn

Der Mittwochs-Film in der Stadtbibliothek! Dieser Nachmittag ist nur für Kinder, die Überraschungen lieben. Denn wir werben nicht mit dem Filmtitel. Kostenlose Eintrittskarten holen, reinsetzen und genießen. Wer die Spannung nicht aushält, dem wird der Filmtitel ins Ohr geflüstert. Eintrittskarten gibt es an der Infotheke im EG. Für Kinder ab 6 Jahren. Der Film beginnt um 15 Uhr.

21. Dezember I Heidenheimer Kurzfilmtag

Bild Kurzfilmtag; copyright pixabay

Am kürzesten Tag des Jahres sind überall in Deutschland Kurzfilme zu sehen. Kinos, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen veranstalten ihre eigenen Filmevents. Ob in Hinterhof oder Wohnzimmer, on-oder offline, ob auf professioneller Leinwand oder improvisiertem Screen – landauf, landab wird der Kurzfilm gezeigt und gesehen. Der Kurzfilmtag hat sich inzwischen zu einem international bedeutsamen Kulturereignis entwickelt, mehr als 20 Länder nehmen teil, über 20.000 Zuschauer allein in Deutschland.
 
Auch der Verein Kinokultur Heidenheim e.V. beteiligt sich zusammen mit der Stadtbibliothek am Kurzfilmfieber und zeigt ein ganzes Kurzfilmpaket.
 
Die genauen Filmthemen stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig in der Presse veröffentlicht. An beiden Terminen werden dieselben Filme gezeigt.

Mittwoch, 21. Dezember 22, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: AK 6.-
Voranmeldung möglich unter: info@kinokultur-heidenheim.de

17. Januar I Achim "Sechzig" Bogdahn: Unter den Wolken. Meine Deutschlandreise auf die höchsten Berge aller 16 Bundesländer

Bild Achim Bogdahn; copyright Achim Hofbauer

Achim Bogdahn hat sich auf eine Reise durch Deutschland gemacht und die höchsten Berge aller 16 Bundesländer erklommen. Damit er nicht alleine wandert, hat er bekannte Menschen aus den jeweiligen Regionen eingeladen, ihn zu begleiten (u.a. Devid Striesow, Judith Holofernes und Mehmet Scholl). Aus diesen Wanderungen ist ein Buch entstanden, ein Buch über Deutschland, über Begegnungen und Gespräche, über Menschen und über das Leben – mit vielen Umwegen, Anekdoten und Exkursen.

„Nach diesem Buch weiß man mehr über Deutschland, über sich und man will einfach nur eines: Los!“ (Thees Uhlmann)
 
Achim Bogdahn wurde 1965 geboren, wuchs in München auf und arbeitet als Radiomoderator beim Bayerischen Rundfunk. Er hat Ev. Theologie studiert, war Sänger der Band Isar 12 und ist glühender Fan des TSV 1860 München (weswegen in seinem Pass hochoffiziell der Künstlername „Sechzig“ steht). Er hat als Schauspieler gearbeitet („Trautmann“), ist geprüfter Fußballschiedsrichter, spricht ein bisschen Dänisch und liebt es, mit dem Zug zu fahren. »Unter den Wolken« ist sein Debüt.
 
Dienstag, 17. Januar 23, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 10.- / 13.-
VVK Stadtbibliothek, Stadt-Information, online

20. Januar I Digitale Musik selbst gemacht

Kinder sitzen am Computer; copyright Lisa-Marie Dase

Mit VR-Brillen, Computern, Tablets und Co komponiert, gestaltet und programmiert ihr eure eigene Musik.

Freitag, 20. Januar 23, 14-17 Uhr
Bibliothek, Gamingraum

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Bitte Leseausweis mitbringen.

24. Januar I Maren Gottschalk: Fräulein Steiff

Bild Maren Gottschalk; copyright Sandy Kraus

Ein starker Wille, Humor und eine ausgeprägte Neugier – schon als kleines Mädchen will die 1847 in Giengen geborene Margarete die Welt erobern. Selbst nachdem sie unheilbar an Kinderlähmung erkrankt und nie wieder wird laufen können, lässt sie sich den Lebensmut nicht nehmen. Entschlossen folgt sie ihrem Ziel, unabhängig zu sein, und setzt nicht nur ihren Wunsch durch, Schneiderin zu werden, sondern eröffnet auch ein florierendes Filzgeschäft. Und dann kommt der Tag, der alles verändern wird: Margarete näht aus einer spontanen Laune heraus ein Nadelkissen in Gestalt eines Elefanten. Als sie es ihrem kleinen Neffen in die Hände legt, scheint das Tier auf magische Weise zum Leben zu erwachen - und da hat Margarete plötzlich eine Idee …

»Dialogstark und in klarer Sprache erzählt der Porträtroman vom Aufstieg und Gefühlsleben der Spielzeugpionierin« (Hörzu)

Maren Gottschalk studierte in München Geschichte und Politik und promovierte über Geschichtsschreibung. Seit 1991 schreibt sie Beiträge für die WDR-Radiosendung ZeitZeichen und verfasst daneben Biographien und Romane. Sie lebt in Leverkusen und arbeitet in Köln.
 
In Kooperation mit der VHS Heidenheim

Dienstag, 24. Januar 23, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 5.- / 7.-
VVK Stadtbibliothek, Stadt-Information, online

10. Februar I 64. Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels - Kreisentscheid

Plakat Vorlesewettbewerb; copyright Jan von Holleben

Alle Jahre wieder… steht nicht nur Weihnachten und Ostern vor der Tür, sondern auch der Vorlesewettbewerb des deutschen Buchhandels. 2022 jährt sich die größte Leseförderungsinitiative Deutschlands zum 64. Mal. Es werden wieder circa 600 000 Teilnehmer erwartet. Und da behaupte noch jemand, es würde nicht mehr gelesen! In über 7000 Schulen werden im Dezember die Schulsieger der sechsten Klassen gekürt. Und dann geht es in die nächste Runde: den Kreisentscheid.
 
Ein bisschen Aufregung gehört immer dazu. Müssen die Kids doch vor einer ausgewählten Jury und Publikum eine Textpassage aus einem von ihnen selbst gewählten Buch vorlesen, das ein anderes als das vom Schulwettbewerb sein soll. Eine große Bandbreite von Titeln, die von den Kindern aktuell und gern gelesen werden, offenbart sich den gespannten Zuhörern. 3 Minuten stehen  den jungen Vorlesern zur Verfügung, um die Juroren zu überzeugen, dass sie die Besten sind. An diesem Nachmittag wird sich entscheiden, wer im Frühjahr beim Lesewettstreit auf Bezirksebene an den Start geht.
 
Für neugierige Geschichtensammler jeden Alters
 
Freitag, 10. Februar 23, 14 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt frei

17. Februar I Virtual Reality

Jugendlicher spielt mit der VR-Brille; copyright Lisa-Marie Dase

Wir tauchen mit unseren neuen VR-Brillen in bunte Welten ab und testen verschiedene Spiele. Wer lange Wartezeiten umgehen möchte, besorgt sich vorab in der Bibliothek die kostenlosen Eintrittskarten für die jeweiligen Spielzeiten (ab 10 Jahre) : 14-15 Uhr, 15-16 Uhr oder 16-17 Uhr. Ab 18 Uhr werden VR-Spiele ab 16 Jahren angeboten. Bitte Leseausweis mitbringen.

Die Einlasskarten werden nach den Weihnachtsferien ausgegeben.

Freitag, 17. Februar 23, 14 Uhr
Bibliothek, Margarete-Hannsmann-Saal

Kontakt

Bibliothek
Willy-Brandt-Platz 1
89522 Heidenheim an der Brenz
Fax (0 73 21) 3 23-43 11