14.08.2019 = Und - action!

„Gaming“ bedeutet nicht nur vor der Spielekonsole zu sitzen. Wir
beweisen euch, dass Gaming ebenso Action vor dem Bildschirm
heißen kann, egal ob bei „Just Dance“, „Arms“ oder anderem mehr.
Teilnahme ab 6 Jahren.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

15. August 2019 = Klaus-Peter Preußger: Mondscheinlesung

Wenn es Nacht und dunkel wird, dann begibt sich der brave Bürger lieber ins warme Stübchen. Andere blühen dann überhaupt erst richtig auf und werden kreativ, Literaten und Poeten zum Beispiel. Der ehemalige Heidenheimer Stadtbibliothekar und Schauspieler Klaus-Peter Preußger hat Texte und Gedichte zusammengetragen, die von der schwarzen Nacht und ihrem geheimnisvollen Begleiter dem Gevatter Mond erzählen. Im Rahmen einer ungewöhnlichen Literaturveranstaltung in der Stadtbibliothek (bei entsprechendem Wetter unter freiem Himmel) wird er durch sein in vielen Auftritten entwickeltes Spiel- und Sprachtalent diese Texte lebendig werden lassen, mal heiter, mal gruselig, mal nachdenklich und anregungsvoll. Denn: die Nacht ist nicht allein zum Schlafen da…

Donnerstag, 15.08.2019, 21 Uhr

VK/AK: 5 €

Die Karten des Herbstprogramms sind ab Erscheinen des Programmhefts erhältlich

07.09.2019 = Spielesamstag für Familien

Spielespaß garantiert! Mario Kart auf der großen Leinwand, geeignete Familienspiele im Gamingraum, verschiedene Brettspiele in der Bibliothek und der Roboter Sphero ist auch dabei.
Teilnahme ab 6 Jahren.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

13 - 14. September 2019 = Lesenacht für Kids: Eule gut, alles gut!

Nicht nur Eulen sind nachtaktiv, sondern auch wir in unserer gemeinsamen Lesenacht. Bei uns sind nämlich die Eulen los, im wahrsten Sinne des Wortes: Nach einem spannenden Buch-Kino erwarten wir Besuch von Katharina, die in der Falknerei Kraus - Greifvogel- und Eulenerlebnis in Abtsgmünd lebt. Den Eulenexperten können Löcher in den Bauch gefragt werden und als Highlight bekommt jeder ein Erinnerungsfoto mit Katharina, dem sibirischen Uhu.
Lasst euch überraschen, aus was man eine Eule basteln kann. Für’s Lesen bleibt noch genug Zeit und auch das ein oder andere Spiel wird euch erwarten.
Nach dieser aufregenden Nacht frühstücken wir gemeinsam, bevor ihr zu Hause in die Federn fallt.
 
Für Nachteulen zwischen 7 und 10 Jahren
Mitbringen: Schlafunterlage, Schlafsack, Zahnbürste, Taschenlampe
 
Freitag, 13. September 19, 20 Uhr bis Samstag, 14. September 19, 9 Uhr

Kinderbibliothek

Unkostenbeitrag: 12.-
Schriftliche Anmeldung und Zahlung in der Stadtbibliothek, Infotheke EG

14. September 2019 = Mesale Tolu: Mein Sohn bleibt bei mir!

Als politische Geisel in türkischer Haft: Die deutsche Journalistin und Übersetzerin Meşale Tolu wird im April 2017 als angebliche Terrorunterstützerin in ihrer Istanbuler Wohnung von einer Antiterroreinheit verhaftet. Gemeinsam mit ihrem zweijährigen Sohn kommt Meşale Tolu für acht Monate in ein türkisches Frauengefängnis und wird dort Opfer von Demütigungen und Polizeigewalt, lernt aber auch die Solidarität und bedingungslose Freundschaft anderer inhaftierter Frauen kennen. Nach ihrer Entlassung wird ihr die Ausreise aus der Türkei zunächst verweigert. Inzwischen wieder zurück in Deutschland, berichtet die junge Mutter von der Brutalität der Polizei und Justiz, dem Alltagsleben in politischer Gefangenschaft sowie vom Kampf um die Freiheit ihrer Familie und für die Pressefreiheit in der Türkei. Doch für Meşale Tolu ist der Kampf noch nicht vorbei.
 
Meşale Tolu, 1984 in Ulm geboren, erhielt 2007 die deutsche Staatsbürgerschaft und legte zugleich die türkische ab. Seit 2014 berichtete sie für den privaten Radiosender Özgür Radyo in Istanbul, der jedoch nach dem Putschversuch im Juli 2016 per Regierungsdekret geschlossen wurde.
 
Der Abend wird moderiert von Margit Stumpp, MdB, Abgeordnete für den Wahlkreis Aalen/Heidenheim. Sie ist regelmäßig als Prozessbeobachterin vor Ort in Istanbul.
 
Samstag, 14. September 19, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt:   VVK 10.- / AK 12.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Information

27. September 2019 = BitterGreen: Auf dem Sternenweg

Eine literarisch-musikalische Wanderung nach Santiago de Compostela
 
Der geschichtsträchtige „Camino de Santiago“ erlebt seit einigen Jahrzehnten eine große Renaissance: Abertausende Menschen aus aller Welt – nicht nur fromme Christen, auch Kunstliebhaber und sportlich motivierte Wanderer – begeben sich auf den „Sternenweg“ und machen dabei ihre eigenen Erfahrungen. Sie alle haben ein Ziel vor Augen und eine Sehnsucht im Herzen...
 
Aus der fast unüberschaubar gewordenen Literatur zum Jakobsweg stellt Rudolf Guckelsberger Texte vor, die einerseits die historischen Hintergründe der Jakobsbewegung beleuchten und andererseits von ganz persönlichen Erlebnissen etlicher Santiago-Pilger berichten. Das Spektrum reicht von Texten aus dem 13. Jahrhundert bis hin zu zeitgenössischen Autoren wie Cees Nooteboom, aber natürlich darf auch Hape Kerkeling nicht fehlen.
Barbara Gräsle begleitet musikalisch die Wanderung entlang der ältesten Pilgerroute durch Nordspanien, des Camino francés, auf ihrer klassischen spanischen Gitarre.
 
Freitag, 27. September 19, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal
 
Eintritt: VVK 10.- / AK 12.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Information

08. Oktober 2019 = Digitalisierung - und jetzt?

In meinem Alltag Chancen nutzen, Risiken erkennen. Eine Podiumsdiskussion.
Auf dem Podium sitzen Fachleute aus verschiedenen Bereichen, so dass eine spannende Vielfalt an Informationen geboten wird:                                                 
Daniel Fabian, Chief Digital Officer der Stadtverwaltung HeidenheimLukas Glaser, Leiter Softwarentwicklung und Innovation der Firma Geo DataProf. Dr. Jürgen Seitz, Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik, Ansprechpartner für Datenschutz, Vertrauensdozent der Gesellschaft für Informatik (GI)Dr. Harry Jungbauer, Ev. Pfarrer und Schuldekan in den Kirchenbezirken Aalen, Schwäbisch Gmünd und HeidenheimDr. Rolf Siedler, Katholischer Betriebsseelsorger für Heidenheim und AalenMargit Stumpp, Mitglied des Bundestags mit einem Schwerpunkt Digitalisierung
 
Die anschließende Diskussion wird moderiert von Dr. Hendrik Rupp
Kostenlose Einlasskarten in der Stadtbibliothek und Tourist-Information

Dienstag, 08. Oktober 19, 19.30 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Mitglieder des Forums Bildung und Entwicklung sind:
Evangelische Erwachsenenbildung Kirchenbezirk Heidenheim
Haus der Familie – Familienbildungsstätte Heidenheim e.V.
Katholische Erwachsenenbildung Kreis Heidenheim e.V.
Weltladen Heidenheim
Volkshochschule Heidenheim
Medienzentrum Landkreis Heidenheim
Stadtbibliothek Heidenheim

14.10.2019 = Heidenheim in den 20/30er Jahren

Ein Film vom "Kino-Michel"

Dieser Film war Anfang des Jahres auf großes Interesse gestoßen. Auf Grund der überwältigenden Nachfrage wird er nun noch einmal gezeigt.
 
Bereits in den 1920er Jahren ist Friedrich Michel ein Chronist seiner Heimatstadt. Mit seinen Filmen wollte er der Stadt etwas Bleibendes hinterlassen. Von Anfang der 20er bis Mitte der 30er Jahre hat der „Kino-Michel“ alles, was ihm erwähnenswert erschien, filmisch eingefangen. So spielt der Wedel, seine Auswirkungen, seine Regulierung Ende der 20er Jahre, die Einweihung des Naturfreundehauses 1925 sowie der Straßenbau, der Christkindlesmarkt in der Hauptstraße, Sportfeste mit Massenfreiübungen wie auch ein problematischer Flugtag eine Rolle. Für Ältere werden Erinnerungen aus der eigenen Kindheit wach, Vertrautes wird wieder lebendig.

Montag, 14. Oktober 19, 18 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt:   VVK / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Information

16.10.2019 = Michael Hain: Gespensterjäger auf eisiger Spur

Nach dem Kinderbuch von Cornelia Funke

Gespenster? Die gibt es doch gar nicht! Und schon gar nicht im eigenen Haus. Davon ist Toms Familie überzeugt. Nur Tom weiß es besser. Er muss ja schließlich immer in den dunklen Keller gehen, um Apfelsaft zu holen. Und da wartet es schon auf ihn, das weiße Gespenst mit den giftgrünen Augen und den eiskalten Fingern. Jetzt kann nur noch eine helfen: Hedwig Kümmelsaft, Omas beste Freundin. Ihr Rat: Um das MUG (Mittelmäßig Unheimliche Gespenst) zu vertreiben, muss er noch einmal in den Keller, genau eine Stunde vor Mitternacht. Und so nimmt Tom seinen ganzen Mut zusammen und macht sich mit seiner Gespenster-Vertreibe-Ausrüstung auf den Weg zum Showdown…
 
Da die beliebte Buchautorin Cornelia Funke zu weit weg wohnt, nämlich in Los Angeles, haben wir den Schauspieler Michael Hain engagiert, der an diesem Nachmittag aus ihrem Buch „Gespensterjäger auf eisiger Spur“ liest und spielt. Mit seinem Lesetheater verbindet er Vorlesespaß mit einer kräftigen Prise Theater und entführt die Kinder in spannende Lesewelten.
Er schafft eine schaurige Atmosphäre und macht die Angst hörbar. Ein gruseliges Lese-Vergnügen!
 
Für Gespensterjäger ab 8 Jahren
 
Mittwoch, 16. Oktober 19, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt frei
Kostenlose Einlasskarten in der Stadtbibliothek und der Tourist-Information

20.10.2019 = theater die stromer: Die Rote Prinzessin

Bis zu ihrem 12. Geburtstag lebt die Rote Prinzessin mit ihrem Vater dem König, ihrer Großmutter und den beiden Hofdamen im weißen Schloss. An diesem Geburtstag darf sie endlich zum allerersten Mal das Schloss verlassen, um sich den „Rest der Welt“ anzusehen. Doch der Ausflug verläuft ganz anders als geplant, denn die Rote Prinzessin wird von den Räubern Holz-Bolz und Schwanenstolz geraubt. Aber so einfach lassen sich Prinzessinnen nicht gefangen nehmen und schon bald gelingt ihr die Flucht. Auf dem Weg zurück ins Schloss begegnen ihr viele merkwürdige Leute, die sie in einige Abenteuer verstricken.
Paul Biegels Kinderbuch „Die Prinzessin mit den roten Haaren“ bot die Vorlage für die turbulent inszenierte Geschichte des Darmstädter theaters die stromer. Eine Vielzahl von Figuren werden von den Schauspielern Thomas Best und Birgit Nonn zum Leben erweckt. Durch die klare und gewitzte Darstellung der einzelnen Typen, der bildhaften Gestaltung der Geschichte, dem leicht verständlichen Text und dem abwechslungsreichen Spiel mit den Elementen des Bühnenbildes ist „Die Rote Prinzessin“ ein Stück, das Kinder und Erwachsene in gleichem Maße anspricht.
 
Für Abenteurer und Abenteurerinnen ab 5 Jahren
 
Sonntag, 20. Oktober 19, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 4.- / AK 5.-
VVK Bibliothek, Tourist-Information

21.10.2019 = Heidenheim: Leben unterm Hellenstein

„Heimat unterm Hellenstein“, so lautet der Titel des Filmes, der Anfang der 60er Jahre im Auftrag der damaligen Kreisbildstelle mit Unterstützung verschiedener Betriebe, des Touristenvereins und der Naturfreunde hergestellt wurde. Er widmet sich unter anderem der Geschichte Heidenheims von der steinzeitlichen Heidenschmiede über das römische Kastell Aquileia und der alemannischen Besiedlung im 3. und 4. Jahrhundert bis zur Erhebung als mittelalterliche Stadt und dem Bau des Schlosses Hellenstein. Außerdem behandelt er viele Heidenheimer Industriebetriebe, die es zum Teil heute gar nicht mehr gibt. Auch das Leben in Heidenheim nach dem Krieg bis in die 60er Jahre wird vorgestellt.
 
In Kooperation mit der Seniorenakademie Heidenheim
 
Montag, 21. Oktober 19, 18 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt:   VVK / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Information

06.11.2019 = Meike Winnemuth liest "Bin im Garten" und aus zwei weiteren Titeln

Meike Winnemuth ist freie Journalistin, Autorin und preisgekrönte Bloggerin. Mit ihrem ersten Buch „Das große Los – Wie ich bei Günther Jauch eine halbe Million gewann und einfach losfuhr“ gelang ihr der große Publikumserfolg und hat Hundertausenden Lust gemacht, aufzubrechen und die Welt zu sehen.
 
Mit Kolumnen aus ihrem Buch „Um es kurz zu machen“ legt sie den Fokus auf die kleinen Dinge. Hier erzählt die Journalistin von vielen Lieblingsdingen, zu denen nicht nur Hundepfoten, behaarte Männerarme und das Meer gehören. Es geht genau darum, den scheinbar kleinen Nebensächlichkeiten im Alltag Beachtung zu schenken, denn es könnte ja sein, dass sich „all diese Antipasti am Ende als Hauptmahlzeit entpuppen“. (Die ZEIT)
 
„Inzwischen sucht Meike Winnemuth, die Weltreisende, einen Ort zum Bleiben. Sie will nur eins: ankommen, Wurzeln schlagen, festen Boden unter den Füßen. Und zwar einen, den sie persönlich dorthin geschaufelt hat. Mit „Bin im Garten“ setzt sie neue Segel.“ (Literaturhaus Hamburg)
 
In Heidenheim wird Meike Winnemuth eine exklusive Lesung aus ihren aktuellsten drei Büchern präsentieren.
 
In Kooperation mit der Kulturschiene

Mittwoch, 06. November 19, 20 Uhr
Lokschuppen

Eintritt: VVK / AK 19.- (Schüler/Studenten 9,50)
VVK Tourist-Information

10.11.2019 = Theater Tredeschin: Jim Knopf und die Wilde 13

Lukas und Jim Knopf kämpfen gegen die Piraten „Die Wilde 13". Da entdecken sie jedoch einen blinden Passagier an Bord. Prinzessin LiSi, die kleine Tochter des Kaisers, hat sich heimlich an Bord geschlichen und ist nun in höchster Gefahr...

Das Theater Tredeschin und das Knurps Puppentheater betreiben eine eigene Spielstätte jeweils in Stuttgart und Möckmühl. Sie haben sich tapfer, erfolgreich und wild entschlossen zu dieser Gemeinschaftsproduktion zusammengerauft. Unterstützt wurden sie dabei von Lydie Vanhoutte, die all die herrlichen Figuren zur Welt brachte und natürlich von Michael Ende, dem weltberühmten Autor dieser Geschichte, der am 12. November dieses Jahres seinen 90. Geburtstag gefeiert hätte.
Michael Kunze schlüpft in die Rolle des Lukas und Michael Siegl verwandelt sich in König Alfons den Viertel-vor-Zwölften. Beide Spieler führen die vielen Figuren des Stücks: Prinzessin LiSi, Jim Knopf, Ping Pong, Frau Malzahn und natürlich den wilden Haufen der Piraten, die sich einbilden 13 Kerle zu sein, die unerschrockensten Kämpfer, die die Welt je gesehen hat.
 
Für wilde Piraten ab 5 Jahren

Sonntag, 10. November 19, 15 Uhr 
Margarete-Hannsmann-Saal


Eintritt: VVK 4.- / AK 5.-
VVK Bibliothek, Tourist-Information

14.11.2019 = Sabine Thiesler: Der Keller

„Die Thiesler ist Deutschlands ungekrönte Thriller-Queen.“   (MDR)
 
Im Leben von Hannah und Heiko läuft alles perfekt, sie sind glücklich verheiratet und erwarten ihr erstes Kind. Doch der verzweifelte Hilferuf ihres Vaters verändert für Hannah alles. Sie macht sich trotz Schwangerschaft sofort auf den Weg in die Toskana, wo ihre Eltern ein Ferienhaus besitzen. Während des Fluges lernt sie einen charmanten Herrn kennen und nimmt die Einladung zum gemeinsamen Abendessen in seinem Palazzo gerne an. Doch seitdem ist Hannah verschwunden, ihre Familie vollkommen verzweifelt und die Polizei ratlos. Und Hannah ist nicht die letzte junge Frau, die in der Toskana spurlos verschwinden soll…
 
Sabine Thiesler, 1957 in Berlin geboren und aufgewachsen, arbeitete einige Jahre als Schauspielerin und synchronisierte dazu, lieh ihre Stimme Morgan Fairchild, Geena Davis oder Michelle Pfeiffer. Daneben schrieb sie zahlreiche Theaterstücke und Drehbücher für TV-Serien. Bereits mit ihrem ersten Roman »Der Kindersammler« stand sie monatelang auf den Bestsellerlisten. In Heidenheim stellt Sabine Thiesler ihren gerade erst erschienenen Thriller „Der Keller“ vor, der am 25. September auf den Markt kommt. Nervenzerfetzende Spannung ist garantiert!

Donnerstag, 14. November 19, 19 Uhr
Margarete.Hannsmann-Saal

Eintritt:   VVK 10.-/AK 12.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Information

19.11.2019 = Theater Kuckucksheim: Momo

Der alte Straßenkehrer Beppo und der fantasievolle Gigi sind arm, aber glücklich. Besonders, wenn Momo, das Mädchen mit dem pechschwarzen Lockenkopf, das so gut zuhören kann, bei ihnen ist und ihre Zeit freigiebig verschenkt. Aber dann tauchen die Grauen Herren auf, die mit ihren leeren Versprechen allen die Zeit rauben. Das Leben wird trist und Momo gerät ins Visier der Grauen Zeitdiebe. Dieses Abenteuer wäre für sie ohne Meister Hora, dem geheimnisvollen Hüter der Zeit, und der Schildkröte Kassiopeia wohl kaum zu meistern…
 
Das moderne Märchen über die Kostbarkeit gemeinsam erlebter Zeit stammt aus der Feder des berühmten Michael Ende. 1973 erschienen, gehört es neben der „Unendlichen Geschichte“ zu den erfolgreichsten Kinderromanen und ist zum Klassiker avanciert. Das Theater Kuckucksheim hat das Werk für die Bühne in einer Mischung aus Schauspiel und Figuren inszeniert. Stefan Kügel, der Gründer des Theaters mit Sitz in Heppstädt bei Erlangen und Benjamin Seeberger entführen die Zuschauer mit ihrem Spiel direkt in das bekannte Kinderbuch…    
 
Für Michael Ende-Fans ab 6 Jahren
 
Dienstag, 19. November 19, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt frei
Kostenlose Einlasskarten in der Stadtbibliothek und der Tourist-Information

07.12.2019 = Figurentheater Pantaleon: Tomte Tummetott

In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald träumen die Tiere in ihren Ställen vom Sommer. In einer langen kalten Winternacht auf einem Hof mitten im Wald schleicht ein sehr hungriger Fuchs durch den Schnee. In einer langen kalten Winternacht passt der Wichtel Tomte Tummetott auf. Wie immer, seit vielen hundert Jahren. Auf die schlafenden Menschen und auf die Tiere. Besonders auf die Hühner! Denn es schleicht ein sehr hungriger Fuchs namens Mikkel ganz leise durch den Schnee…
Astrid Lindgrens beliebte Bilderbücher „Tomte Tummetott“ und „Tomte und der Fuchs“ dienten als Vorlage für die Inszenierung des Münchner Figurentheaters Pantaleon. Martina Quante ist die Regisseurin des Stücks und der Schauspieler und Puppenspieler Alexander Baginski führt feinfühlig die Figuren. Durch seine Lust am Spielen erzeugt er die Lust am Zuschauen, und zwar bei Kindern und Erwachsenen gleichermaßen. Das gelingt so überzeugend, das „Tomte Tummetott“ bereits zwei Mal mit dem „Goldenen Ei“ der Hühnerleiter Maisach für die besonders feine Inszenierung ausgezeichnet wurde.
 
Für Wichtel ab 4 Jahren
 
Samstag, 07. Dezember 19, 15 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt: VVK 4.- / AK 5.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Information

12.12.2019 = Michael Krämer: LiteraTour 2019

Dr. Michael Krämer, Literaturwissenschaftler und Theologe, stellt auf gewohnt unterhaltsame Weise bemerkenswerte deutsche Neuerscheinungen aus dem Jahr 2019 vor. Kenntnisreich und kurzweilig gibt er in nur 90 Minuten Einblicke in Trends, Romane und auch aktuelle Lyrik. Michael Krämer kann Fragen zu jedem der ausliegenden Bücher beantworten! Seit über 30 Jahren ist er im Dienste der Literatur auf Tour. Immer dabei ist sein großer XXL-Bücherkoffer, in dem sich über 100 deutschsprachige Neuheiten befinden, die genauer angesehen werden können. Und obendrein erhält jede(r) Anwesende eine Liste mit den vorgestellten Büchern. Ein unterhaltsamer und gleichzeitig informativer Abend, bei dem Literatur im Mittelpunkt steht.
 Eine Veranstaltung des Forums Bildung und EntwicklungDonnerstag, 12. Dezember 19, 19 Uhr Michael-Ende-Kabinett
Eintritt: 5 €

21.12.2019 = Heidenheimer Kurzfilmtag

Am kürzesten Tag des Jahres sind überall in Deutschland Kurzfilme zu sehen. Kinos, öffentliche Einrichtungen, Vereine, Unternehmen und Privatpersonen veranstalten ihre eigenen Filmevents. Ob in Hinterhof oder Wohnzimmer, on-oder offline, ob auf professioneller Leinwand oder improvisiertem Screen – landauf, landab wird der Kurzfilm gezeigt und gesehen.
 
Auch der Verein Kinokultur Heidenheim e.V. beteiligt sich zusammen mit der Stadtbibliothek am Kurzfilmfieber und zeigt ein ganzes Kurzfilmpaket.
 
Die genauen Filmthemen stehen noch nicht fest, werden aber rechtzeitig in der Presse veröffentlicht.

Samstag, 21. Dezember 19, 19 Uhr 
Margarete-Hannsmann-Saal


Eintritt: AK 5,-

22.01.2020 = Ralf Ledl: Perspektiven aus Nepal

Nepal aus dem Blickwinkel seiner Menschen: Kein üblicher Reisebericht – im Gegenteil: Ralf Ledl gibt in seinem multimedialen Vortrag tiefgreifende Einblicke in das Leben und die Kultur des Landes. Informativ, kurzweilig und spannend entführt er die Besucher in eine andere Welt.
Nepal ist vielfältig. Land und Leute, Flora und Fauna, Religion, Spiritualität und Kultur wollen entdeckt werden. Ledl bringt das Land und seine Facetten anhand ihrer Menschen in greifbare Nähe. Ein buddhistischer Mönch und Lama berichtet über sein Leben im Kloster, ein Sozialarbeiter über seine Erlebnisse während des Erdbebens und ein Wildhüter über Begegnungen mit Tigern und Nashörnern im Chitwan Nationalpark. Und dabei zeigen nicht alle Geschichten nur die schönen Seiten des Landes.

Ralf Markus Ledl, 1975 in Neresheim geboren, reiste bereits quer durch die ganze Welt. Im Jahr 2015 dann zum ersten Mal nach Nepal. Begeistert von den Menschen und deren Kultur, wurde er zu einem außergewöhnlichen Buch inspiriert, dass uns das Leben in Nepal auf einzigartige Weise näherbringen will.
 
Mittwoch, 22. Januar 20, 19 Uhr
Margarete-Hannsmann-Saal

Eintritt:   VVK 4.-/AK 5.-
VVK Stadtbibliothek, Tourist-Info

Öffentliche Bibliotheksführungen

Der Bürgerwunsch, öffentliche Bibliotheksführungen anzubieten, wird nun endlich erfüllt. Wir bieten mehrere Führungen zu unterschiedlichen Zeiten an. Einzelpersonen können sich unter Angabe der Telefonnummer oder E-Mail-Adresse anmelden. Die Führungen werden auf 25 Teilnehmer beschränkt und dauern ca. 90 Minuten. Bei Krankheitsfall bitte rechtzeitig telefonisch oder per E-Mail absagen, damit die Teilnehmer von der Warteliste nachrutschen können. Sollten Sie auf Ihre Formular-Anmeldung keine Rückmeldung von uns bekommen, wurden Sie erfolgreich zur öffentlichen Bibliotheksführung angemeldet.



Bastelnachmittage für Kinder

Burg der Sinne
Kinder zwischen 3 und 5 Jahren haben die Möglichkeit, an unserer "Burg der Sinne" teilzunehmen. Hier kümmert sich das Bibliotheksteam um unsere kleinsten Besucher und bereitet ihnen einen interessanten Nachmittag mit Gesang und Bastelkunst. Die Burg der Sinne finden freitags zwischen 15:00 - 16:15 Uhr statt. Voranmeldungen unter der Tel. 07321/327-4321 oder das unten stehende Formular ausfüllen. Sollten Sie auf Ihre Formular-Anmeldung keine Rückmeldung von uns bekommen, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns. Der Anmeldeschluss ist zwei Tage vor dem jeweiligen Termin. Eintritt frei!






Burgtreff
Kinder zwischen 6 und 9 Jahren haben die Möglichkeit, an unserem beliebten Burgtreff direkt in der Stadtbibliothek teilzunehmen. Hier werden regelmäßig Themen-Nachmittage veranstaltet, bei denen sich das Bibliotheksteam immer eine Menge einfallen lässt. Der Burgtreff findet an bestimmten Donnerstagen zwischen 14:00 - 15:30 Uhr statt. Voranmeldungen unter der Tel. 07321/327-4321 oder das unten stehende Formular ausfüllen. Sollten Sie auf Ihre Formular-Anmeldung keine Rückmeldung von uns bekommen, melden Sie sich bitte telefonisch bei uns. Anmeldeschluss ist zwei Tage vor dem jeweiligen Termin. Eintritt frei!